SPENDENAUFRUF für Wildtiere in Not!

Immer öfter müssen die Aktiven des Tierschutzvereins Herford e. V. und des Tierheims Bünde-Ahle sich um verletzte, kranke und tatsächlich oder vermeintlich verwaiste Wildtiere kümmern.

Junge Feldhasen werden besonders häufig Opfer falsch verstandener Tierliebe und als vermeintliche „Waisenkinder“ von besorgten Tierfreunden eingesammelt. Viele Menschen wissen nicht mehr, dass es zur Überlebensstrategie dieser Tierart gehört, dass die Mutter nur 1-3 mal täglich ihre Jungen zum Säugen aufsucht und diese die meiste Zeit alleine sind. Zur Zeit wird wieder ein junger Feldhase von den Tierschützern mit der Flasche aufgezogen, der aus Unkenntnis in menschliche Obhut genommen wurde.

In Kirchlengern fegte ein Schornsteinfeger ein Dohlennest mit 7 Jungtieren aus dem Schornstein. Der Hausbesitzer brachte die Jungvögel ins Bünder Tierheim. Es kommt auch häufig vor, dass verletzte Vögel geborgen werden, wie z. B. ein junger Buntspecht.  

Sämtliche Kosten, die mit der Bergung, Aufzucht und Versorgung von Wildtieren in Zusammenhang stehen, müssen ausschließlich durch Spenden finanziert werden.

Zurück