Aktuelle Ergänzung zu unserem Sommerrundbrief!

Am 30.01.2018 beschlagnahmte das Kreisveterinäramt 3 völlig vernachlässigte, ältere Hunde und gab sie in unsere Obhut. Nach Zahnsanierungen und Tumoroperation erholte das Trio sich schnell und erfreute sich in unserem Tierheim an der liebevollen Betreuung, mit hochwertigem Futter, Sapziergängen und Streicheleinheiten.

Pudelrüde Chico konnte vor einigen Wochen sogar in ein neues Zuhause vermittelt werden. Auch Beaglehündin Maja und Pudelhündin Maja waren voller Lebensfreunde. Neben den Spaziergängen liebten die „Unzertrennlichen“ den Freilauf auf unserer großen Hundewiese. Dort inspizierten sie jeden Tag aufs Neue jeden Quadratmeter und buddelten Löcher.

Da bei einer weiteren Untersuchung bei Maja Metastasen in der Lunge festgestellt wurden, schlug der Tierarzt eine gut verträgliche Chemo-Therapie vor. Sie erhielt zwei Injektionen, aber die Behandlung schlug leider nicht mehr an. Innerhalb einer Woche „kippte“ der Gesundheitszustand komplett und wir mussten sie vom Tierarzt erlösen lassen. Wir sind sehr traurig.

Als Trost bleibt uns nur die Gewissheit, das wir Maja einen schönen Lebensabend ermöglicht haben und sie mit diesen Erinnerungen über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Ihre Freundin, die Pudelhündin Inka, hat sich zwischenzeitlich mit dem 13-jährigen Mischlingsrüden Charly angefreundet, der vor Kurzem als Abgangetier in unser Tierheim kam. So ist sie über den Verlust ihrer langjährigen Gefährtin Maja ganz gut weggekommen. Auch bei Inka, die einen Gesäugetumor hatte, stehen die nächsten Untersuchungen an. Mit Bangen erwarten wir den Befund und hoffen, dass ihre Lebensuhr noch nicht abgelaufen ist.

Zurück