Frieda

Die Mitarbeiter des Tierheims Bünde haben im Moment alle Hände voll zu tun, den zur Zeit befinden sich knapp 50 Katzenbabys im Bünder Tierheim und in den Pflegestellen des Tierschutzvereins Herford e. V.

Einige sind noch zu klein um vermittelt zu werden und werden noch liebevoll aufgepäppelt, die etwas größeren jedoch suchen nun Katzenfreunde die die kleinen Racker bei sich aufnehmen möchten. Die Kleinen suchen neue Zuhause wo ein spannendes Katzenleben auf sie wartet, wo sie spielen, rennen und toben können. Die Kitten sind neugierig und voller Tatendrang und freuen sich darauf, nach spannenden Abenteuern auf einem gemütlichen Kissen oder Sofa zu kuscheln und einzuschlafen. Die kleinen Samtpfoten sind menschenbezogen und teils sehr verschmust. Shila und Frieda stehen stellvertretend für noch einige andere Samtpfötchen die in eine neues Zuhause umziehen möchten. Dies natürlich gerne zusammen mit mindestens einem ihrer Katzenfreunde aus dem Tierheim oder zu einem bereits vorhandenen (freundlichen) Artgenossen.

Wer hat noch Platz auf dem Sofa für kleine quirlige Samtpfoten???

 

 

Marit

Immer noch sucht unsere Marit ein neues Zuhause. Die bildschöne Katzendame möchte ganz schnell umziehen, denn so richtig gefällt es ihr im Tierheim nicht. Sie möchte endlich mit ihrer eigenen Familie spielen, toben und kuscheln. Sie ist sehr menschenbezogen, lieb und zutraulich und genießt es sehr wenn sie gestreichelt wird. Die Samtpfote benötigt zwar Allergie-Futter, welches sie gerne mag und gut frisst, dabei entstehen aber keine höheren Kosten als beim Kauf von normalem hoch-qualitativem Katzenfutter. Marit möchte gerne ein Zuhause in Wohnungshaltung und als „Einzelprinzessin“, denn auf Artgenossen kann sie ganz gut verzichten. Im Tierheim fühlt sie sich im Moment ziemlich alleine und schaut ganz sehnsüchtig aus ihrer Katzenstube. Wo sind Katzenfreunde für Marit ???

 

 

Marlon

Marlon wurde am 15.12.2018 in der Eschstraße in Bünde von einer Spaziergängerin aufgegriffen und zu uns in das Tierheim gebracht. Auch nach etlichen Tagen wird der Pitbull Terrier-Rüde offensichtlich von niemandem vermisst. Das schwarz-weiße Energiebündel sucht nun ein neues Zuhause. Er ist freundlich und möchte körperlich sowie geistig ausgelastet werden. Alleine bleiben mag Marlon nicht, und neigt dazu "die Wohnung umzudekorieren". Dies  müsste man mit ihm noch geduldig trainieren, damit er dieses Verhalten ablegt.  Der Besuch einer Hundeschule wird empfohlen.

Das neue Zuhause sollte hoch genug eingezäunt sein, denn Marlon springt nicht nur weit über einen Meter aus dem Stand hoch, auch "normale Zäune" sind für ihn kein Hindernis. 

Marlon fällt unter die Bestimmungen des Landeshundegesetzes NRW und darf nur an Hundefreunde mit einer entsprechenden ordnungsbehördlichen Haltungserlaubnis vermittelt werden.